Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

6. Spieltag2019/20

2:2
Datum
Spielgegner
Ergebnis
23.08.2019
FC Ingolstadt 04 - F.C. Hansa Rostock
2:2 (1:0)
24.08.2019
Eintracht Braunschweig - Würzburger Kickers
5:2 (2:2)
24.08.2019
Preußen Münster - KFC Uerdingen 05
1:1 (0:0)
24.08.2019
Sonnenhof Großaspach - Viktoria Köln
0:3 (0:2)
24.08.2019
FC Bayern München II - Chemnitzer FC
2:2 (0:0)
24.08.2019
1. FC Magdeburg - TSV 1860 München
5:1 (4:0)
24.08.2019
SV Meppen - FC Carl Zeiss Jena
3:0 (0:0)
25.08.2019
SpVgg Unterhaching - Hallescher FC
0:3 (0:1)
25.08.2019
SV Waldhof Mannheim - MSV Duisburg
4:3 (2:2)
26.08.2019
FSV Zwickau - 1. FC Kaiserslautern
3:5 (0:2)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
SpVgg Unterhaching
11
6
4
1
20:15
+5
22
2
Hallescher FC
11
6
3
2
21:10
+11
21
3
Eintracht Braunschweig
11
6
2
3
20:14
+6
20
4
MSV Duisburg
11
6
1
4
24:18
+6
19
5
SV Waldhof Mannheim
11
4
6
1
20:12
+8
18
6
FC Ingolstadt 04
11
5
3
3
21:14
+7
18
7
Viktoria Köln
11
5
3
3
22:19
+3
18
8
FC Bayern München II
11
5
2
4
21:20
+1
17
9
1. FC Magdeburg
11
3
7
1
17:10
+7
16
10
Hansa Rostock
11
4
4
3
14:13
+1
16
11
FSV Zwickau
11
4
3
4
17:15
+2
15
12
Würzburger Kickers
11
5
0
6
19:28
-9
15
13
SV Meppen
11
4
2
5
21:16
+5
14
14
TSV 1860 München
11
4
2
5
15:18
-3
14
15
1. FC Kaiserslautern
11
3
4
4
18:23
-5
13
16
KFC Uerdingen 05
11
3
4
4
12:17
-5
13
17
Sonnenhof Großaspach
11
3
2
6
13:25
-12
11
18
Preußen Münster
11
2
4
5
16:21
-5
10
19
Chemnitzer FC
11
2
3
6
15:21
-6
9
20
Carl Zeiss Jena
11
0
1
10
8:25
-17
1

2:2! Aufregender Punktgewinn bei Spitzenreiter Ingolstadt

Punktgewinn in Ingolstadt: Nachdem unser FCH zum Auftakt des 6. Spieltags in Ingolstadt durch einen Elfmeter früh in Rückstand geriet und in der ersten Hälfte eine durchwachsene Leistung bot, drehte die Kogge nach der Pause auf und erkämpfte sich durch die Treffer von Opoku und Bülow die Führung. 70 Sekunden vor Abpfiff traf Kutschke mit Elfmeter Nummer zwei zum 2:2-Endstand mitten ins Hansa-Herz.

Wie in der Pressekonferenz angedeutet, rotierte Cheftrainer Jens Härtel in der Startelf das Personal: Bülow ersetzte den verletzten Riedel (Innenband), Pepic übernahm nach seiner Suspendierung die Schaltzentrale im zentralen Mittelfeld, weshalb Hildebrandt weichen musste. Neben Pepic begann etwas überraschend Reinthaler, der zu seinem ersten Saisoneinsatz kam und den angeschlagenen Öztürk vertrat. Außerdem verdrängte der wieder genesene Opoku Breier auf die Bank.

Bei sonnigen Temperaturen und bestem Fußballwetter startete unsere Kogge gegen den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter denkbar ungünstig in die Partie. Bereits in der 8. Minute zeigte Schiedsrichter Osmanagic nach einem Foul von Ahlschwede an Diawusie auf den Punkt – Kutschke verwandelte den fälligen Strafstoß souverän ins linke Eck und ließ dem heutigen FCH-Kapitän Kolke keine Chance. Nach dem Gegentreffer schalteten die Schanzer zunächst einen Gang zurück, wodurch unsere Kogge zu den ersten Offensivaktionen kam. Doch bis auf eine gut herausgespielte Möglichkeit, bei der Butzen sich den Ball am Ende zu weit vorlegte, gab es keine einzige Großchance. Die Hausherren hatten auch anschließend mehr von der Partie und ließen das Spielgerät gut in den eigenen Reihen zirkulieren. Immer wieder versuchte der FCI, die gegnerische Abwehr mit hohen Steilpässen in Bedrängnis zu bringen – doch bis auf einige kleine Unsicherheiten hatte die Fünferkette die Offensivbemühungen der Schanzer im Griff. Das Angriffsspiel unserer Rostocker hingegen gestaltete sich harmlos, auch Standardsituationen brachten keine Gefahr, sodass es mit dem Rückstand in die Pause ging.

Für den zweiten Durchgang hatte sich unser FCH scheinbar viel vorgenommen und kam mit ordentlich Schwung aus der Kabine. Dies sollte sich schon kurz nach Wiederanpfiff auszahlen: Das Zusammenspiel zwischen Butzen und Opoku funktionierte gut, die HSV-Leihgabe nahm im Dribbling Tempo auf, zog nach innen und dann noch am nächsten Verteidiger vorbei und versenkte das Leder wuchtig zum Ausgleich im langen Eck (50.). Sechs Zeigerumdrehungen später war es erneut Opoku, der nach einem tödlichen Steilpass von Pepic schon wieder zum Abschluss kam, den Ball diesmal allerdings links neben dem Kasten von FCI-Keeper Buntic platzierte (56.). Die Hausherren kamen anschließend wieder besser ins Spiel und kurbelten das Angriffsspiel an. Der eingewechselte Beister prüfte Kolke aus der Distanz, doch unser Schlussmann tauchte super in die linke untere Ecke ab und entschärfte den Schuss (67.). Doch auch auf der Gegenseite sorgte ein Joker für gehörig Gefahr: Erst verpasste Königs nach einer Ecke per Kopf die Führung um Millimeter (71.), kurz darauf parierte Buntic bravourös gegen unsere Nummer 11 (73.).

In der Schlussviertelstunde bekamen die 6.820 Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel geboten. Beide Teams waren offensiv bemüht. Während unser FCH zunächst einige Standardsituationen nicht ausnutzte, sollte am Ende eine Ecke für den 2:1-Entstand sorgen: Bülow nickte die Hereingabe von Pepic über Linie und sorgte für den viel umjubelten Führungstreffer (86.). Der eingewechselte Neidhart hatte in der Nachspielzeit sogar das 3:1 auf dem Fuß, scheiterte aber an Keeper Buntic. Und dann wurde es richt kurios: Kutschke und Sonnenberg im Zweikampf - und erneut der Elfmeterpfiff. Mit der letzten Aktion des Spiels sorgte Kutschke für den 2:2-Entstand. Unser Innenverteidiger scheint sich in der Aktion sogar verletzt zu haben, daher die besten Genesungswünsche.

Am kommenden Sonnabend soll der zweite Dreier der neuen Saison im Heimspiel gegen Preußen Münster dann endlich unter Dach und Fach gebracht werden. Tickets hierfür gibt's in unserem Onlineshop.

FC Ingolstadt 04 – Hansa Rostock 2:2 (1:0)

Tore: Kutschke (8. / Elfmeter), Opoku (50.) Bülow (86.) Kutschke (90.).

FC Ingolstadt 04: Buntic – Kurzweg, Paulsen, Keller, Gaus – Krauße, Thalhammer – Diawusie (60.), Elva (60. Sussek) – Kutschke, Kaya (75. Bilbija)

F.C. Hansa Rostock: Kolke – Bülow, Sonnenberg, Rieble – Butzen, Reinthaler, Pepic, Ahlschwede – Opoku (79. Neidhart), Verhoek (71. Königs), Vollmann (71. Breier)

Zuschauer: 6.820

FC Ingolstadt mit weißer Weste an der Spitze

Nach wettbewerbsübergreifend drei 1:0-Niederlagen in Serie ist unsere Kogge am 6. Spieltag bei Drittliga-Tabellenführer FC Ingolstadt 04 gefordert. Trotz der Ansetzung am Freitagabend um 19 Uhr wird unsere Mannschaft dorthin wieder von zahlreichen Fans begleitet werden – die auf den ersten Auswärtssieg der aktuellen Spielzeit hoffen.

Während der FCH mit vier geholten Punkten momentan auf dem 18. Tabellenplatz rangiert, grüßen die bislang ungeschlagenen Ingolstädter von der Spitze. 13 von 15 möglichen Zählern konnte die Saibene-Elf bereits einfahren, unter anderem durch Siege gegen den MSV Duisburg oder jüngst gegen den KFC Uerdingen. Dort lagen die "Schanzer" bereits nach drei Minuten in Führung, ehe sie in der Nachspielzeit der 2. Halbzeit zwei weitere Male zuschlugen. "So kann man nicht Fußball spielen", gab sich Coach Jeff Saibene trotz des vierten Saisonsieges jedoch kritisch. Seiner Ansicht nach habe sich das Team vor allem im Ballbesitz zu viele Fehler erlaubt, die so nicht hätten passieren dürfen. An der guten Ausgangslage des FCI vor dem Duell gegen die Kogge sollten jene Fehler allerdings nichts ändern.

Ohnehin scheinen die "Schanzer", die nach neun Jahren erstmals wieder den Gang in die Drittklassigkeit antreten mussten, sich schnell mit den Gegebenheiten zurechtgefunden zu haben. Ein Garant für den Erfolg: die gut funktionierende Offensive, namentlich Stefan Kutschke und Youngster Fatih Kaya. Während Kutschke, der noch zu Zweitliga-Zeiten für 1,5 Millionen Euro Ablöse aus Nürnberg geholt wurde, bereits vier Tore erzielen konnte, glänzte der erst 19-jährige Kaya neben zwei Treffern auch zweifach als Vorlagengeber. Ein weiterer großer Pluspunkt ist die geballte Erfahrung, über die viele der Ingolstädter Akteure verfügen. Spieler wie Maximilian Beister oder Keeper Marco Knaller waren sogar schon im Ausland tätig und haben sich auch hierzulande bereits einen Namen machen können.

Chef-Trainer Jens Härtel zeigt sich trotz der unterschiedlichen Vorzeichen selbstbewusst: "Jedes Spiel geht bei 0:0 los", gab er auf der Spieltags-Pressekonferenz am Mittwoch zu Protokoll. Zwar schätzt er den Gegner als "Top-Mannschaft" ein, will gleichzeitig aber unbedingt "etwas mitnehmen". Unter Umständen wird unser Coach bei dieser Mission allerdings auf Kapitän Julian Riedel verzichten müssen, der aktuell an Problemen mit dem Innenband leidet. Dafür könnte der zuletzt suspendierte Mirnes Pepic wieder ins Team zurückkehren: "Er hat sich gut verhalten und ist innerhalb der Mannschaft gut aufgetreten. Wenn das so weitergeht, steht einem Kaderplatz nichts im Weg."

  • PK vor dem 6. Spieltag
  • Interviews nach dem 6. Spieltag
  • PK nach dem 6. Spieltag
  • sunmakersunmaker