Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

6. Spieltag2021/22

F.C. Hansa Rostock
2:1
SV Darmstadt 98
Datum
Spielgegner
Ergebnis
11.09.2021
FC Ingolstadt 04 - SV Werder Bremen
0:3 (0:2)
11.09.2021
Karlsruher SC - Holstein Kiel
2:2 (1:0)
11.09.2021
Hannover 96 - FC St. Pauli
1:0 (1:0)
11.09.2021
Hamburger SV - SV Sandhausen
2:1 (0:0)
12.09.2021
1. FC Heidenheim 1846 - SG Dynamo Dresden
2:1 (1:0)
12.09.2021
SSV Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg
2:2 (1:1)
12.09.2021
SC Paderborn 07 - FC Schalke 04
0:1 (0:0)
12.09.2021
FC Erzgebirge Aue - Fortuna Düsseldorf
0:1 (0:1)
12.09.2021
F.C. Hansa Rostock - SV Darmstadt 98
2:1 (1:0)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
SC Paderborn 07
5
3
1
1
12:5
7
10
1
SSV Jahn Regensburg
5
3
1
1
12:5
7
10
3
SV Werder Bremen
5
3
1
1
10:6
4
10
4
FC Schalke 04
5
3
1
1
9:6
3
10
5
1. FC Nürnberg
5
2
3
0
8:5
3
9
6
1. FC Heidenheim 1846
5
2
2
1
5:4
1
8
7
SV Darmstadt 98
5
2
1
2
13:8
5
7
8
SG Dynamo Dresden
5
2
1
2
7:7
0
7
9
FC St. Pauli
5
2
1
2
6:6
0
7
10
F.C. Hansa Rostock
5
2
1
2
7:8
-1
7
11
Karlsruher SC
5
1
3
1
6:4
2
6
12
Hamburger SV
5
1
3
1
7:7
0
6
13
Hannover 96
5
2
0
3
2:9
-7
6
14
Holstein Kiel
5
1
2
2
7:10
-3
5
15
Fortuna Düsseldorf
5
1
1
3
6:10
-4
4
16
SV Sandhausen
5
1
1
3
4:8
-4
4
17
FC Ingolstadt 04
5
1
1
3
4:11
-7
4
18
FC Erzgebirge Aue
5
0
2
3
2:8
-6
2

Debütant Fröde köpft den F.C. Hansa zum ersten Heimsieg

Drittes Heimspiel, erster Sieg: Der F.C. Hansa Rostock empfing am Sonntagnachmittag den SV Darmstadt 98 und gewann dabei dank der zwei Kopfballtore von Verhoek und Fröde verdient mit 2:1.

Beide Mannschaften starteten sichtlich verunsichert in die erste Hälfte. Zwei grobe Schnitzer in der Verteidigung sorgten sowohl auf Hansa- als auch Lilien-Seite für die ersten Torannäherungen des Spiels (4.+10.). Für die Weiß-Blauen gab es zunächst kein wirkliches Durchkommen. Versuchte Doppelpässe wurde unterbunden. Das einzige Mittel: Distanzschüsse. So fasste sich Omladic in der 13. Minute das erste Mal ein Herz und zog aus etwa 17 Metern einfach mal ab, verfehlte Schuhens Kasten aber noch deutlich. Seine anschließende Freistoß-Flanke hingegen fand den Kopf von Verhoek . Freistoß, Kopfball, Tor - und schon stand es 1:0 für unseren FCH (19.). Nach dem Führungstreffer überließ die Härtel-Elf den Gästen über weite Strecken den Ball ohne dabei nennenswerte Chancen zuzulassen. Eigene Konter nahmen vor allem über Omladic und Mamba an Fahrt auf. In der 36. Minute hatte Mamba nach Balleroberung und passgenauen Steckball unseres Torschützen Verhoek dann das 2:0 auf dem Fuß, tauchte alleine vor Schuhen auf, schoss den Ball aber wenige Meter am rechten Torpfosten vorbei (36.).

Durchgang zwei startete auf beiden Seiten ohne personelle Verändungen. Die erste Chance gehörte den Lilien, die in persona Goller plötzlich ungestört vor unserem Tor auftauchten. Kolke rückte heraus, Goller schippte das Leder über ihn, aber knapp am linken Pfosten vorbei (49.). Ein Dreifach-Wechsel von Darmstadt-Coach Torsten Lieberknecht brachte Wirbel ins Spiel. Unmittelbar nach seiner Einwechslung kam Kempe nach Kontakt von Roßbach im Sechzehner zu Boden, bekam den Elfmeter und verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich (66.). Nach gleich vier Einwechselungen von Chef-Trainer Jens Härtel (71.+75.) wirkte unsere Kogge frischer und drängte regelrecht auf das 2:1. Es ging im Minutentakt Richtung Schuhen-Kasten. Nach einem erneuten Freistoß von Omladic war es schließlich Neuzugang und Debütant Fröde, der das Leder nur wenige Minuten vor dem Abfpiff zum verdienten 2:1-Endstand über die Linie köpfte und damit den ersten Heimsieg der laufenden Zweitliga-Saison besiegelte.

F.C. Hansa Rostock - SV Darmstadt 98 2:1 (1:0)

Tore: Verhoek (19.), Kempe (66. FE), Fröde (86.)

F.C. Hansa Rostock: Kolke - Rizzuto, Meißner, Roßbach, Meier - Behrens (71. Rhein), Fröde, Bahn (71. Ingelsson) - Omladic (90.+2 Rother), Verhoek (75. Munsy), Mamba (75. Schumacher)

SV Darmstadt 98: Schuhen - Bader, Sobiech, Pfeiffer, Holland - Goller (64. Manu), Schnellhardt, Gjasula (64. Kempe), Karic (64. Honsak) - Tietz, Pfeiffer (75. Müller)

Darmstadt 98 nach Fehlstart wie beflügelt

Doppelter Fehlstart, Pokal-Aus und Corona-Welle: Noch vor wenigen Wochen stellte Darmstadt 98 den Inbegriff einer Pechsträhne dar. Doch langsam, aber sicher schießen sich die "Lilien" zurück auf die Siegerstrecke - und gastieren am sechsten Spieltag der 2. Bundesliga im Rostocker Ostseestadion. Am Sonntag ab 13.30 Uhr möchte unsere Kogge ihren ersten Zweitliga-Heimsieg vor heimischer Kulisse einfahren.

Keine einfache Aufgabe für Jens Härtel und sein Team, denn nach anfänglichen Schwierigkeiten scheinen die Darmstädter trotz der vielen personellen, sportlichen und gesundheitlichen Probleme vollends angekommen zu sein. Während die ersten zwei Ligaspiele gegen Regensburg und Karlsruhe noch klar verloren gingen und auch in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen 1860 München nach Elfmeterschießen (5:4) bereits frühzeitig Schluss war, rappelte man sich zuletzt gehörig auf, schlug Ingolstadt mit 6:1, erreichte beim HSV ein 2:2-Unentschieden und zwang Hannover 96 am heimischen Böllenfalltor mit 4:0 in die Knie.

Eine sportliche Entwicklung, die vor allem mit Blick auf die zwischenzeitliche Corona-Lage der Südhessen vollsten Respekt verdient. Denn gleich sieben Profis hatten sich im Zuge des Liga-Auftakts und noch vor dem Pokalspiel gegen die Sechziger mit dem Coronavirus infiziert. Für Torsten Lieberknecht und seine Jungs war all das nie ein Grund, den Kopf hängen zu lassen. Seit geraumer Zeit schon spielen die Darmstädter ihren berühmt-berüchtigten Fußball: ekelig, dreckig und energisch gegen den Ball. Mit dem Ball am Fuß setzen sie auf Tempo-Fußball und schnelle Umschaltmomente.

Mit bereits fünf Toren aus fünf Ligaspielen ist Mittelstürmer und Neuzugang Phillip Tietz Darmstadts Mann der Stunde. Trifft er munter weiter, so scheint er sogar den schmerzhaften, wenn auch folgerichtigen Abgang von Torschützenkönig Serdar Dursun (27 Ligatore) mehr oder minder kompensieren zu können. Auch jenseits des Dursun-Transfers gab es zahlreiche Veränderungen innerhalb der Mannschaft. Mit 15 Zugängen und 15 Abgängen blickt Darmstadts Sportlicher Leiter Carsten Wehlmann auf einen arbeitsintensiven Sommer. Schmerzhafte und emotionale Abgänge wie etwa die von Dursun, Victor Pálsson, Immanuel Höhn und Felix Platte waren und sind nur bedingt ersetzbar. Mit dem passenden Mix aus jungen Spielern und der Verpflichtung einiger Routiniers, wie etwa Lasse Sobiech und Klaus Gjasula, möchte man in Darmstadt die Waage halten.

Zuletzt empfing unser F.C. Hansa die Darmstädter im März 2014 zur Drittliga-Partie. Das damalige Heimspiel vor knapp 10.000 Zuschauern ging mit 0:1 verloren. Insgesamt ist der direkte Vergleich beider Teams aber ausgeglichen: Zweimal gewann Hansa, zweimal Darmstadt, dreimal trennte man sich unentschieden. Obwohl Darmstadt gemeinsam mit Paderborn "die Mannschaft der Stunde" sei, habe sein Team zuletzt intensiv trainiert, so Härtel auf der Spieltagspressekonferenz am Freitagnachmittag. Das Bremen-Spiel ist längst abgehakt und man sei "mit den Dingen, die wir uns vornehmen, einen Schritt weiter".

Für die Begegnung am kommenden Sonntag muss Chef-Trainer Härtel weiterhin auf Maurice Litka, aber auch auf Tobias Schwede verzichten. Der Linksverteidiger stieg zuletzt wieder in das Mannschaftstraining ein, hat seit dem Testspiel gegen Pogon Stettin aber erneut Probleme im Oberschenkel. Zudem fehlt Lukas Scherff verletzungsbedingt und Jungspund Theo Gunnar Martens spielt bei der U19 mit.

  • PK vor dem Spiel
  • PK nach dem Spiel
  • Interviews nach dem Spiel
  • APEX groupAPEX group