Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

8. Spieltag2021/22

F.C. Hansa Rostock
0:2
FC Schalke 04
Datum
Spielgegner
Ergebnis
24.09.2021
1. FC Heidenheim - SV Darmstadt 98
2:1 (1:0)
24.09.2021
SSV Jahn Regensburg - Erzgebirge Aue
3:2 (2:0)
25.09.2021
Karlsruher SC - FC St. Pauli
1:3 (0:2)
25.09.2021
SC Paderborn - Holstein Kiel
1:2 (1:0)
25.09.2021
FC Ingolstadt 04 - Fortuna Düsseldorf
1:2 (0:0)
25.09.2021
F.C. Hansa Rostock - FC Schalke 04
0:2 (0:1)
26.09.2021
Hamburger SV - 1. FC Nürnberg
2:2 (1:1)
26.09.2021
Hannover 96 - SV Sandhausen
1:2 (0:0)
26.09.2021
Dynamo Dresden - SV Werder Bremen
3:0 (1:0)

Trotz couragierter Leistung: F.C. Hansa unterliegt effizienten Schalkern mit 0:2

2. Bundesliga. Topspiel. Flutlicht. Alles war angerichtet für unser erstes Pflichtspiel gegen Schalke 04 seit fast 14 Jahren. Die Fans auf den Rängen pushten unseren F.C. Hansa lautstark über das Spielfeld, doch mal wieder war es die gnadenlose Konsequenz der zweiten Liga, die unser FCH gegen effiziente Schalker bitter zu spüren bekam. Am Ende unterliegt unsere Kogge dem FC Schalke 04 mit 0:2.

Von Beginn an trieben die lautstarken Fans den FCH in Richtung Schalke-Kasten. Die Energie übertrug sich schnell auf den Rasen. Rizzuto sah nach zu überhasteter Grätsche die Gelbe Karte (7.). Wenig später zog Behrens einfach mal ab - leider drüber (9.). Aber unsere Kogge stürmte weiter munter nach vorn. Nach einer Doppelchance durch Omladic und Verhoek (11.), zappelte erstmals das Netz - doch Bahn stand deutlich im Abseits (15.). Auch nach einer guten halben Stunde war unsere Kogge die klar spielbestimmende Mannschaft, konnte sich das Leder immer wieder vor dem Schalker Sechzehner hin und her schieben und hatte Möglichkeiten auf das erste Tor im Spiel. Das einzige Manko: Die Weiß-Blauen belohnten sich nicht für ihren starken und leidenschaftlichen Auftritt. Auf der anderen Seite verwandelte Terodde eine Flanke von Ouwejan per Kopf tadellos zum 0:1 (42.).

Der zweite Durchgang startete ähnlich wie der erste endete: Nachdem Bahn allein vor dem Tor auftauchte, aber gegen Fraisl zu spät kam, schob Terodde nur wenige Sekunden später nach einem Quer-Pass von Aydin zum 0:2 ein (49.). Keine zehn Minuten später kratzte Terodde schließlich am Schatzschneider-Rekord, köpfte den Ball aber nur an den linken Torpfosten (57.). Hitzig wurde es schließlich in der 74. Minute: Schiedsrichter Aarnink entschied ziemlich zügig auf Handelfmeter für unseren FCH, annulierte seine Entscheidung aber, nachdem er sich die Szene noch einmal am Monitor ansah. Doch auch der Doppelwechsel samt Debüt für Duljevic brachte nicht mehr die nötige Frische in das Rostocker Spiel (79.). Am Ende verlor unser FCH trotz couragierter Leistung gegen gnadenlos effiziente Schalker mit 0:2.

F.C. Hansa Rostock - FC Schalke 04 0:2 (0:1)

Tore: Terodde (42. + 49.)

F.C. Hansa Rostock: Kolke - Neidhart (79. Schumacher), Meißner, Roßbach, Meier (62. Munsy) - Fröde, Bahn (62. Ingelsson), Behrens (79. Duljevic) - Omladic (89. Riedel), Verhoek, Rizzuto

FC Schalke 04: Fraisl - Thiaw, Itakura, Kaminski - Aydin (90. + 3 Matriciani), Zalazar (78. Flick), Wouters, Drexler (88. Becker), Ouwejan - Bülter, Terodde (78. Pieringer)

Mit lautstarken Fans im Rücken: F.C. Hansa möchte Schalke Paroli bieten

Lang ist's her, dass die Schalker im Ostseestadion gastierten. 2007 trennten sich Hansa Rostock und Schalke 04 - damals noch in der Bundesliga - 1:1 unentschieden. Exakt 13 Jahre und 340 Tage später gibt es eine Etage tiefer das Wiedersehen an der Küste. Am Sonnabend um 20.30 Uhr empfängt unsere Kogge den Bundesliga-Absteiger aus Gelsenkirchen.

Die Knappen starteten ähnlich wie Konkurrent und Mit-Absteiger Werder Bremen, gebeutelt durch die zahlreichen Veränderungen nach dem Abstieg, relativ holprig in ihre Zweitliga-Saison. Nach sieben Spielen stehen drei Siege, drei Niederlagen und ein Remis zu Buche. Zuletzt verlor man mit 1:2 gegen den Karlsruher SC. Chef-Trainer Dimitrios Grammozis warnte auf der Pressekonferenz unmittelbar nach dem Spiel, dass die Saison noch äußerst hart werde: "Wir wissen, dass es ein steiniger Weg ist und die zweite Liga nichts herschenkt."

Die personelle Vorbereitung und der damit einhergehende Transfersommer auf Schalke hatten es in sich. Mit 31 Abgängen und 15 Zugängen blickt Sportdirektor Rouven Schröder auf eine enorme Kader-Fluktuation. Grammozis bezeichnet seinen Kader gerne als "zusammengewürfelten Haufen", der naturgemäß Zeit benötige, um die vermittelten Inhalte passend umzusetzen. Wirklich angekommen scheint bis dato nur Simon Terodde. Mit acht Toren aus sieben Spielen befindet sich Schalkes Torgarant fleißig auf den Spuren von Dieter Schatzschneider. Bis zum Rekordtorschützen der 2. Bundesliga fehlen ihm nur noch drei weitere Tore.

"Schalke gehört in die Bundesliga. Sie haben einen außergewöhnlichen Kader", hob Chef-Trainer Jens Härtel auf der Spieltagspressekonferenz hervor. Aber: "Die Saison hat auch gezeigt, dass noch nicht ein Rad ins andere greift." Mit einem guten Mix aus Aufbauspiel und langen Bällen sowie der stets starken Unterstützung auf den Rängen könne man den Schalkern Paroli bieten, glaubt auch Abwehrmann Damian Roßbach.

Mit einem Plus von fast 40 Millionen Euro konnten die Königsblauen auf dem Transfermarkt zumindest einen Teil der zukünftig fehlenden Bundesliga-Gelder kompensieren. Lediglich für Bülter, Palsson und Ranftl griff Schalke in das Portemonnaie (insgesamt 2,15 Mio. Euro). Top-Abgänge wie McKennie, Serdar, Kabak, Hoppe und Raman schmerzen zwar auf sportlicher Ebene, spülten aber gehörig Kohle in die Kassen.

Das letzte Pflichtspiel beider Teams datiert aus dem Jahr 2008. Nach dem 1:1 im Ostseestadion, mussten sich die Hanseaten im Rückspiel mit 0:1 geschlagen geben. Insgesamt trafen beide Teams 24 Mal aufeinander. Zehn Mal gewannen die Schalker, neun Mal der F.C. Hansa und fünf Mal trennte man sich unentschieden. Höchste Zeit, mit den zehn Siegen der Schalker gleichzuziehen.

Personell fehlen neben den beiden Langzeitverletzten Maurice Litka und Tobias Schwede auch unser Eigengewächs Lukas Scherff (Knieprobleme). Pascal Breier und Streli Mamba waren krank und sind daher fraglich.

  • APEX groupAPEX group