Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Viertelfinale Landespokal2019/20

0:3
Datum
Spielgegner
Ergebnis
07.03.2020
SV Pastow - F.C. Hansa Rostock
0:3 (0:2)

Hansa macht früh alles klar - 3:0 beim SV Pastow

Nur zwei Tage vor dem Flutlichtkracher gegen Braunschweig ging es für den F.C. Hansa im Landespokal Viertelfinale beim SV Pastow zur Sache. Jens Härtel nutzte die Gelegenheit und rotierte mächtig durch. Dabei kam auch Kai Bülow nach langer Verletzung zum Comeback und führte das Team am Sonnabend (13 Uhr) an.

Und die Kogge legte gleich gut los und stellte früh auf 1:0. Über links setzte sich Paul Wiese durch und brachte die Hereingabe auf Rückkehrer Bülow, der in der Luft stand und zur Führung einköpfte.

Die frühen Führung spielte dem FCH natürlich in die Karten, sodass die Mannschaft nun Ball und Gegner laufen lassen konnte. In der 15. Minute dann die nächste Gelegenheit für die Kogge. Diesmal legte Oliver Daedlow für Hanslik auf, doch der Ball versprang dem Rostocker Angreifer im letzten Moment.

In der 21. Minute ging es bei Hansa wieder über die linke Seite. Erneut war es Paul Wiese, der den Ball gefährlich ins Zentrum brachte, dort war Daniel Hanslik der Zielspieler, doch letztlich lenkte der Pastower Mark Kuster den Ball ins eigene Netz. Kurz darauf probierte es Paul Wiese dann selbst, scheiterte aber an SVP-Keeper Zimmermann.

Nach 35 Minuten dann die nächste Gelegenheit für Hansa. Nach einer Ecke machte Nico Rieble den Ball nochmal scharf und fand mit einer Flanke Adam Straith, dessen Kopfball aber auf dem Kasten landete. Hansa kontrollierte weiter die Partie, hatte aber Mühe, gegen aufopferungsvoll kämpfende Pastower den dritten Treffer zu erzielen. Somit ging es mit der 2:0-Pausenführung in die Kabine.

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten kam Julian Hahnel zum Pflichtspieldebüt für den FCH - Daniel Hanslik ging dafür aus der Partie.

Gleiches Bild wie in Halbzeit eins. Hansa hatte alles im Griff und häufig den Ball - Pastow versuchte es den Gästen aber weiter schwer zu machen, in dem sie tief standen und die Räume eng machten. Und das gelang dem Verbandsligisten sehr gut.

In der Folge wechselte der FCH gleich doppelt. Scherff und Reinthaler waren nun für Ahlschwede und Granatowski in der Partie. Kurz darauf folgte die erste Gelegenheit der zweiten Hälfte. Nach einer Ecke kam Reinthaler zum Kopfball, setzte den Ball aber leicht drüber.

Die Kogge tat sich weiter schwer, klare Torchancen zu kreieren, blieb aber fokussiert und hatte den Halbfinaleinzug vor Augen. In der 79. Minute war es dann Reinthaler, der für Gefahr sorgte, aber der SV Pastow konnte gerade noch zur Ecke klären. Eine Minute später dann wieder Hansa über Bülow für Rieble, der trocken den dritten Hansa-Treffer markierte.

Viel mehr passierte nicht am Bornkoppelweg. Hansa machte souverän den Halbfinaleinzug klar und wartet nun auf den Gegner der nächsten Landespokalrunde.

SV Pastow - F.C. Hansa Rostock 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Bülow (4.), 0:2 Eigentor Kuster (21.), 0:3 Rieble (80.)

F.C. Hansa Rostock: Sebald - Ahlschwede (63. Reinthaler), Straith, Rieble - Granatowski (63. Scherff), Daedlow, Ötztürk, Bützow, Wiese - Pedersen - Hanslik (46. Hahnel)

  • Interview nach dem Landespokal
  • sunmakersunmaker