Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Testspiel2018/19

0:0
Datum
Spielgegner
Ergebnis
22.01.2019
Holstein Kiel - F.C. Hansa Rostock
0:0 (0:0)

Gelungene Generalprobe - Hansa trotzt Kiel torloses Remis ab

Zum Abschluss der Rückrunden-Vorbereitung kommt der F.C. Hansa zu einem 0:0-Unentschieden bei Zweitligist Holstein Kiel. Nach einer verhaltenen ersten Hälfte drehte unsere Kogge in Halbzeit zwei ordentlich auf und erarbeitete sich mehrere gefährliche Chancen, weshalb das Ergebnis unter dem Strich verdient ist.

Zunächst ohne Rückkehrer Maximilian Ahlschwede, dafür erneut im 5-3-2-System und mit Marcel Hilßner im rechten Mittelfeld ging Chef-Trainer Jens Härtel das vierte und letzte Spiel der Vorbereitung an. Auch Lukas Scherff und Jonas Hildebrandt durften sich erneut über einen Einsatz in der Startelf freuen, Sechser Mirnes Pepic musste hingegen erstmal auf der Ersatzbank platznehmen.

Unsere Mannschaft legte einen durchaus engagierten Start hin und konnte sich in der Anfangsviertelstunde sogar ein kleines Chancenplus erarbeiten. Kiel taute im Anschluss auf und kam vor allem über den schnellen Kingsley Schindler zu seinen Möglichkeiten, die aber vorerst keine Gefahr für das Tor der Kogge darstellten.

Ab Mitte der ersten Hälfte zog der Gastgeber die Zügel dann deutlich stärker an und schaffte es, den F.C. Hansa fast ausschließlich in der eigenen Hälfte zu halten. Folgerichtig hatte KSV-Stürmer Serra in der 27. Spielminute nach einer Ecke die beste Torchance des ersten Durchgangs, setzte den Ball aber Zentimeter neben den Pfosten.

Bis zum Pausenpfiff passierte daraufhin nichts Nennenswertes mehr, was auch am sehr disziplinierten Defensivverhalten unseres Teams lag. Dafür fehlte es im eigenen Angriffsspiel noch an der letzten Konsequenz.

Die wollte Coach Härtel nach dem Seitenwechsel erzwingen und veränderte seine Mannschaft wie schon in den anderen Testspielen mit Ausnahme von Torhüter Gelios auf jeder einzelnen Position.

Mit viel Dampf kamen unsere Profis dieser Marschroute direkt nach und hatten in der 51. Minute die große Möglichkeit zur eigenen Führung. Doch nach maßgenauer Flanke von Anton Donkor scheiterte Pascal Breier aus kürzester Entfernung am Kieler Schlussmann.

Bestückt mit neuem Personal machten beide Teams nun deutlich mehr für ihr Spiel und sorgten immer häufiger für Gefahr vor dem jeweils gegenüberliegenden Tor. Besonderes hervorstechen konnte dabei Anton Donkor, der mit seiner Schnelligkeit bei mehreren vielversprechenden Vorstößen unserer Kogge im Mittelpunkt stand.

Drei Minuten vor dem Schlusspfiff wurde Gelios dann nochmal mit einem strammen Schuss von Kiels Mörschel geprüft, konnte aber auch diesen Ball abwehren und der Kogge somit das verdiente Unentschieden festhalten. Mit dem Rückenwind des überzeugenden Auftritts will unsere Mannschaft nun in Braunschweig positiv in die Restrunde starten.

Holstein Kiel – F.C. Hansa Rostock 0:0 (0:0)

Tore: keine

F.C. Hansa Rostock: (1. HZ) Gelios – Wannenwetsch, Hüsing, Bülow, Riedel, Scherff – Hilßner, Hildebrandt, Biankadi – Königs, Soukou

(2. HZ) Gelios – Ahlschwede, Reinthaler, Bischoff, Ofosu-Ayeh, Rieble – Evseev, Berger, Pepic – Breier, Donkor

Holstein Kiel: Kronholm – Dehm, Schmidt, Wahl, van den Bergh – Schindler, Karazor, Mühling, Honsak – Okugawa, Serra

Generalprobe Nord-Derby – Holstein Kiel seit Aufstieg kaum zu stoppen

Erzgebirge Aue, SV Sandhausen, NK Čelik Zenica – drei Tests hat die Kogge vor dem Rückrundenstart in Braunschweig bereits hinter sich gebracht. Überzeugen konnte das Team von Chef-Trainer Jens Härtel dabei mit solidem Defensivspiel, aber auch offensiv war vor allem in der dritten Partie des Trainingslagers einiges los. Zum Abschluss wartet mit dem Auswärtsspiel bei Zweitligist Holstein Kiel (Dienstag, 18 Uhr) nun die wohl schwerste Aufgabe der Vorbereitung.

36 Jahre lang mussten die Anhänger der Störche auf die Rückkehr in Liga zwei warten, durchlebten in der Zwischenzeit mehrere Aufenthalte in der viertklassigen Regionalliga, ein auf dramatische Art und Weise verlorenes Relegations-Rückspiel gegen den TSV 1860 München und den finalen und für all das entschädigenden Aufstieg ins Fußball-Unterhaus im Sommer 2017. Seitdem scheint der Verein aus der Hauptstadt Schleswig-Holsteins regelrecht von einer Erfolgswelle getragen zu werden. Selbst der Abgang von Trainer Markus Anfang, der die Kieler als Liga-Neuling sensationell zur Herbstmeisterschaft führte, hat daran nichts ändern können.

Denn entgegen aller Voraussagen mischen die Blau-Weiß-Roten auch in dieser Saison wieder ganz oben mit. 21 Punkte holte das Team von Neu-Trainer Tim Walter aus den zurückliegenden zehn Spielen, standesgemäß abgerundet wurde dieses unglaubliche Jahr mit einem 3:1-Heimsieg gegen den Hamburger SV. Für Aufsehen sorgte dabei Kapitän David Kinsombi, der seine Farben per Doppelpack auf die Siegerstraße brachte. Aufgrund eines im Trainingslager erlittenen Schienbeinbruchs wird der Leistungsträger seinem Club nun aber voraussichtlich mehrere Monate fehlen. Zu einer echten Größe ist auch der vom Nachwuchs des BVB verpflichtete Janni Serra geworden. In 17 Partien konnte der 20-Jährige bereits zwölf Scorerpunkte sammeln und hat damit großen Anteil am anhaltenden Erfolg seines Teams.

Auf dem Papier scheinen die Vorzeichen des kommenden Testspiels eine klare Sprache zu sprechen. Das Derby gegen Kiel wird für unsere Mannschaft zum Gradmesser werden, Trainer Jens Härtel aber gleichzeitig auch die letzten wichtigen Informationen liefern können. In jedem Fall wird sein Team nach der intensiven Vorbereitung heiß sein. Auf einen überzeugenden Auftritt, den hochklassigen Kontrahenten und ein Ausrufezeichen vor dem Rückrundenstart.

  • sunmakersunmaker