Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Testspiel2019/20

1:2
Datum
Spielgegner
Ergebnis
03.07.2019
SV Rödinghausen - F.C. Hansa Rostock
1:2 (1:0)

Tag 2 in Barsinghausen: Intensive Vormittagseinheit – Testspiel-Sieg gegen Rödinghausen

Am Mittwoch wurden die Hansa-Profis gleich doppelt gefordert: Zunächst stand am Vormittag eine intensive Einheit auf dem Programm, ehe am Nachmittag das Testspiel gegen den SV Rödinghausen wartete. Gegen den Regionalligisten war die Kogge das über weite Strecken dominante Team, das in Halbzeit eins jedoch zunächst in Rückstand geriet. Nach dem Seitenwechsel kam die Kogge dann mit reichlich Dampf aus der Kabine und münzte das 0:1 in ein verdientes 2:1 um.

Besonderer Parcour – Gurt macht Torhütern das Leben schwer

Pünktlich um 10 Uhr waren alle Akteure das erste Mal auf dem Rasen. Mit dabei war also auch Nico Neidhart, der nach Problemen am Sprunggelenk zusammen mit Korbinian Vollmann, der nach wie vor individuell trainiert, schon wieder seine ersten Runden auf dem Grün drehte. Schon vor der Einheit baute Athletiktrainer Björn Bornholdt zudem einen besonderen Parcour auf, der den Profis nach der Erwärmung so einiges abverlangen sollte. Ob Sprünge, kurze Sprints mit Gegenbewegungen oder Kraftübungen: Die Jungs kamen ordentlich ins Schwitzen, während Torwarttrainer Dirk Orlishausen den Keepern das Leben mit einem speziellen Gurt schwer machte. Nach anschließenden Passübungen ging es in die wohlverdiente Mittagspause.

2:1 nach 0:1 – Hansa beweist Moral und schlägt Rödinghausen

Um 13:15 Uhr brachte der Mannschaftsbus das Team dann zum nahegelegenen August-Wenzel-Stadion. Mit dem SV Rödinghausen wartete ein attraktiver Gegner auf unsere Kogge, den Trainer Jens Härtel zum Kreis der Geheimfavoriten auf den Drittliga-Aufstieg zählt.

Gegen den Regionalligisten startete unsere Mannschaft im 3-4-3-System und kam bereits nach vier Minuten zu einer ersten guten Torchance, die der von Opoku in Szene gesetzte Ahlschwede aber ausließ. Hansa presste früh und erzwang in der 11. Minute bereits die nächste Möglichkeit: Hildebrandt fand per Ecke den Kopf von Straith, doch SVR-Keeper Heimann war erneut zur Stelle. Bei weiteren Abschlüssen von Opoku (14.), Ramaj (20.) und Riedel (28.) visierte auch Rödinghausen durch Engelmann in Spielminute 31 erstmals gefährlich das Tor an. Während der FCH bis hierhin das deutlich agilere Team war, spielte nun auch der Regionalligist mit und ging acht Minuten vor der Pause nicht unverdient in Führung. Nach Ecke von Derflinger war Wolff am höchsten gestiegen und ließ Kolke keine Abwehrchance. Zur Pause stand es so 0:1 aus Hansa-Sicht.

Zum zweiten Durchgang tauschte Chef-Trainer Jens Härtel mit Ausnahme von Ahlschwede und Butzen die gesamte Mannschaft aus, das 3-4-3-System hingegen blieb. Und die frische Elf legte gut los, Königs verpasste nach gerade einmal 30 Sekunden eine erste Chance auf den Ausgleichstreffer. Schlussendlich sollte dieser nur drei Minuten später fallen: Pepic war kurz vor dem Tor an das Spielgerät gekommen und netzte wuchtig zum 1:1 ein (49.). Das Geschehen auf dem Platz glich nun den ersten 30 Minuten: Engelhardt (55.), Königs (57.) und auch Bülow (58.) verpassten die Führung im Minutentakt, erneut Königs setzte diese in der 63. Minute dann in die Tat um, nachdem er stark von Butzen freigespielt wurde. Mit dem gedrehten Ergebnis im Rücken nahm der FCH daraufhin den Fuß vom Gas, gleichzeitig wurde der SVR geschickt vom eigenen Gehäuse ferngehalten. In der Schlussphase gab es auf beiden Seiten keine großen Möglichkeiten mehr, es blieb beim verdienten 2:1-Sieg.

SV Rödinghausen – F.C. Hansa Rostock 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Wolff (37.), 1:1 Pepic (49.), 1:2 Königs (63.)

F.C. Hansa Rostock | 1. Halbzeit: Kolke – Straith, Riedel, Rieble – Ahlschwede, Öztürk, Hildebrandt, Butzen – Opoku, Breier, Ramaj

F.C. Hansa Rostock | 2. Halbzeit: Sebald – Sonnenberg, Reinthaler, Lach – Butzen, Bülow, Pepic, Ahlschwede – Biankadi, Königs, Engelhardt

  • Interviews
  • sunmakersunmaker