Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Viertelfinale Landespokal2018/19

0:3
Datum
Spielgegner
Ergebnis
06.03.2019
1. FC Neubrandenburg - F.C. Hansa Rostock
0:3 (0:2)

3:0 gegen Neubrandenburg: Hansa zieht souverän ins Halbfinale des Landespokals ein

Im Viertelfinale des Landespokals hat sich unser F.C. Hansa gegen den 1. FC Neubrandenburg durchgesetzt. Unter dem Strich stand am Ende ein souveräner 3:0-Erfolg, bei dem Breier, Scherff und Pepic trafen.

Von Beginn an nahm der klar favorisierte Drittligist das Heft in die Hand und drängte die Gastgeber tief in die eigene Hälfte. Nach einer ersten Torannäherung durch Bülow (10.) war es Breier, der mit der ersten Chance auf Vorlage von Pepic zum 1:0 einschob und die Härtel-Elf früh auf die Siegerstraße brachte (12.).

Mit der Führung im Rücken ließ unsere Kogge den Ball ruhig in den eigenen Reihen laufen und wartete auf die Lücke. Genau diese Lücke ergab sich bei einem Standard: Ein Neubrandenburger hatte den Ball bei einer Ecke unfreiwillig auf Scherff verlängert, der aus 13 Metern trocken zum 2:0 einnetzte (35.). Da die Hausherren aber insgesamt wenig zuließen, ging es mit diesem Ergebnis vorerst in die Kabinen.

Nur wenige Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff zappelte das Leder wie schon in Durchgang eins mit der ersten Chance im Netz: Hilßner setzte sich auf der linken Seite im Laufduell durch und spielte in die Mitte auf Pepic, der nur noch zum 3:0 einschieben musste.

Nach einer Stunde brachte Trainer Jens Härtel mit Soukou und Hildebrandt zwei frische Kräfte in die Partie, die nochmal für Betrieb sorgen sollten. Aktivposten blieb aber Biankadi, der auf dem rechten Flügel ein ums andere Mal für Gefahr sorgte und zu zwei guten Tormöglichkeiten kam: Zunächst ging das Leder jedoch knapp vorbei, ehe FCN-Keeper Wegener das Spielgerät mit einer klasse Parade aus dem linken unteren Eck kratzte.

In der Schlussphase blieb unser FCH zwar die spielbestimmende Mannschaft, doch defensiv wurde es nochmal gefährlich: Schultze setzte Kühl gut in Szene, dessen strammer Schuss nur durch eine Flugparade von Sebald entschärft werden konnte (75.). Auf der gegenüberliegenden Seite setzte Williams einen Kopfball aus kürzester Entfernung knapp über das Tor der Hausherren.

Am Ende blieb es beim 3:0, durch das unsere Kogge souverän in das Halbfinale des Landespokals einzieht. Dort wartet in der Landeshauptstadt dann der FC Mecklenburg Schwerin.

1. FC Neubrandenburg – F.C. Hansa Rostock 0:3 (0:2)

Tore: 1:0 Breier (12.), 2:0 Scherff (35.), 3:0 Pepic (50.)

F.C. Hansa Rostock: Sebald – Rankovic, Riedel, Bischoff, Reinthaler, Scherff – Hilßner, Bülow (60. Hildebrandt), Pepic, Biankadi (71. Williams) – Breier (60. Soukou)

1. FC Neubrandenburg: Wegener – Kühl, Czarnetzki, Behrens, Drzymotta – Trawally (46. Grotian), Nawotke, Fischer, Kliefoth – Freyer (77. Schwalb), Schmidt (55.Schultze)

  • Interviews Landespokal Viertelfinale 1. FC Neubrandenburg
  • PK Landespokal Viertelfinale 1. FC Neubrandenburg
  • sunmakersunmaker