Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.04.2016 11:52 Uhr

Schulsport mit dem F.C. Hansa - Stefan Karow und Max Böttcher zu Besuch in Dorf Mecklenburg

Als die Jungs und Mädchen der "Grundschule Dorf Mecklenburg" am Montag auf ihren Stundenplan schauten, kamen die Schüler aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, denn der Schulsport wurde am Montagmorgen von zwei ganz besonderen Aushilfslehrern durchgeführt.

Im Rahmen des Kooperationsprojektes "Hansa Rostock und Ich" war die Kogge in Nordwest-Mecklenburg zu Gast - und das nicht zum ersten Mal: In besonderer Erinnerung wird den Hansa-Fans sicherlich noch der "große Hansa-Ernährungstag" mit Jörg Hahnel und Ken Leemans sein, den der FCH im März 2014 durchgeführt und den Kids der Grundschule die gesunde Ernährung etwas näher gebracht hat.

Knapp zwei Jahre später stand der Schulsport im Vordergrund und dabei sollte das Lehrerteam Unterstützung von unserem Torwarttrainer Stefan Karow und U19-Keeper Max Böttcher erhalten, die einen kleinen Trainingsplan für die jeweiligen Klassen mitgebracht hatten. Für unseren Keeper aus der A-Jugend war es ein sehr schönes Erlebnis: Max ging selbst in Dorf Mecklenburg zur Schule und gehörte zu einem der ersten Jahrgänge, die einmal mit dem F.C. Hansa trainieren durften: "Ich habe noch tolle Erinnerungen an den damaligen Hansa-Besuch und wollte immer selbst einmal hier stehen, nun war es soweit, worüber ich mich natürlich riesig freue", erinnerte sich der 17-jährige Hansa-Keeper.

Nach verschiedenen Pass- und Technikübungen gab es eine abschließende Zweikampf- und Torschusseinheit, bei der die Aushilfslehrer der Kogge Tore sehen wollten - und davon gab es am Ende reichlich, sodass in der Sporthalle der Grundschule ein Jubelschrei nach dem anderen ertönte und der Spaß auf keinen Fall zu kurz kam, was Lehrerin und Hansa-Fan Monika Wohlgethan ähnlich sah: "Die Kinder sind immer wieder begeistert. Seit ca. zehn Jahren arbeiten wir nun mit dem F.C. Hansa zusammen und wollen den Kindern zeigen, wie man sich sportlich bewegt, wie ein Fußballspiel aufgebaut wird oder warum eine Hansa-Hymne existiert. Wir haben schon viel zusammen erlebt, sind stolz auf das Projekt und würden uns freuen, wenn das Projekt weitergeführt wird."   

.

Zurück

  • sunmakersunmaker